Rennen 07 & 08

Norisring DTM 2017

Das Monte Carlo der DTM



Die DTM ist zurück am Dutzendteich. Keine Stadtrundfahrt ist derart spektakulär, wie jene durch das "Fränkische Monaco". Was die Faszination eines Autorennens auf öffentlichen Straßen angeht hat der Norisring in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal. Dieses Wochenende gibt sich die Hautevolee des Tourenwagensports erneut die Ehre in Nürnberg.

Einzigartige Atmosphäre

Die Veranstaltung auf dem einzig verbliebenen Stadtkurs in Deutschland ist dank ihrer einzigartigen Atmosphäre seit Jahren ein Highlight im Rennkalender. Nur 2,3 Kilometer Länge, über 250 km/h auf der Geraden, mächtige Bremsmanöver vor den Spitzkehren, millimetergenaue Steuerkunst entlang den alten Mauern hinter der Steintribüne - diese halsbrecherische Herangehensweise reizt die Fahrer immer wieder. Seit der Serien-Premiere im Jahr 1984 zählen die DTM-Piloten auf dem Zeppelinfeld zu den Stammgästen. Lediglich 1985 und 1986 ging die DTM am Norisring, der in diesem Jahr sein 75. Jubiläum feiert, nicht an den Start.

"Beim Start hat es um mich herum überall gescheppert, ich habe auch einen relativ heftigen Schlag bekommen. Aber dann war die Pace im Regen noch richtig gut." Timos Fazit nach seinem Samstagrennen.

Der Sonntag hatte es dann ziemlich in sich! Bis Sonntag 17:52 Uhr verlief das DTM Wochenende in Trainings, Qualifyings und Rennen auf dem Norisring mitten in Nürnberg völlig normal. Es war nicht zu heiß, auch nicht zu kalt und neben einem kurzen Schauer am Samstag eben auch wettertechnisch mehr als in Ordnung.

125.000 Zuschauer boten eine grandiose Kulisse. Leider ist nicht immer alles Gute zusammen, denn hier gab es die eine oder andere "Stolpterstelle" in Form von Bodenwellen auf der Piste. Im normalen "Stadtverkehr" nach STVO, merkt und spürt man mit einem normalen Fahrzeug nichts Außergewöhnliches...

Aber was solch Bodenwellen bei Renngeschwindigkeiten bewirken kann, mussten wir alle mit Schrecken feststellen. Plötzlich schaukelte sich das Auto von Gary Paffett auf und er hatte keine Chance zum Eingreifen. Er war nur noch Beifahrer im eigenen Cockpit. Dieser Hororcrash mit Mike Rockenfeller hat uns allen den Atem geraubt.





Gott sei dank gab es nur kleinere Plessuren und jeder im Fahrerlager atmete auf, als vom Medical-Center die Entwarnung kam und wir wussten, dass "Rocky" nur den Mittelfuß gebrochen hatte und Gary nur über diverse "blaue Flecken" und Prellungen klagen konnte.
Safety first!

Weitere Bilder zum Rennwochenende auf dem Norisring in unserer Galerie!


Timos Ergebnisse - Rennen 7/8:

Rennen 07 - 01. Juli 2017
Punkte Qualifying: 0
Platzierung: 5
Zeit: 53:27.683
Punkte: 10

Rennen 08 - 02. Juli 2017
Punkte Qualifying: 0
Platzierung: 10
Zeit: 1:29:35.497
Punkte: 1

Gesamtpunkte nach 8 Rennen: 60
Tabellenplatz: 6
 
 
 
 
 
 
 
 
1. Offizieller Timo Glock Fanclub
1. Offizieller Timo Glock Fanclub e.V.
Erste Vorsitzende: Tanja Germann-Hörr
Friedrich-Ebert-Straße 8
64401 Groß-Bieberau

© 2015-2017  |  » Adrenalin pur! «  |  design & text: art work berlin   |  Bildnachweise: art of speed | BMW Motorsport | glock-racing